Basisanschluss

Als Basisanschluss wird der Standard-ISDN-Anschluss bezeichnet. Er bietet zwei Nutzkanäle (B-Kanäle) mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von je 64 kBit/s und einen Signalisierungskanal (D-Kanal) mit einer Geschwindigkeit von 16 kBit/s. Da es zwei Kanäle gibt, können zwei Gespräche gleichzeitig geführt bzw. auf einer Leitung telefoniert und auf der anderen im Internet gesurft werden. Es ist auch möglich, beide Nutzkanäle zu bündeln, so dass für die Internetverbindung eine Datenrate von 128 kBit/s zur Verfügung steht.

Der Basisanschluss ist vor allem bei Privatpersonen weit verbreitet. Große Unternehmen, in denen viele gleichzeitige Gespräche geführt werden, nutzten dagegen eine andere Variante des ISDN-Anschlusses: den Primärmultiplexanschluss. Er bietet 30 bidirektionale Nutzkanäle und ermöglich so viele gleichzeitige Amtsgespräche.

Vergleiche hierzu auch den Eintrag ISDN.