CLIP

CLIP steht für „Calling Line Identification Presentation“. Es handelt sich um ein Dienstmerkmal in Telefonnetzen. Dabei wird die Rufnummer des Anrufers im Display des Angerufenen angezeigt. Bei Telefonen mit Telefonbuchfunktion zeigt das Telefon dann auch den zu dieser Nummer hinterlegten Namen im Display an. Vorraussetzung für die Anzeige der Rufnummer ist ein CLIP-fähiges Telefon. Die Übermittlung der Rufnummer ist aber unabhängig davon, ob das Telefon CLIP-fähig ist oder nicht, da die Rufnummer nicht vom Telefon selbst, sondern von der Vermittlungsstelle gesendet wird.

CLIP steht sowohl im digitalen ISDN- als auch im analogen Telefonnetz zur Verfügung. Im ISDN-Netz wird die Rufnummer im D-Kanal übermittelt. Im analogen Netz, in dem es nur einen Kanal gibt, wird die Rufnummer zwischen dem ersten und zweiten Rufsignal übertragen. Daher wird die Nummer auch erst immer nach dem zweiten Klingeln angezeigt.

Wird die Rufnummernübermittlung vom Teilnehmer nicht gewünscht, kann er dies fallweise vor dem Anruf oder auch permanent unterdrücken.

Siehe auch CLIR

Ein Gedanke zu „CLIP

  1. Pingback: CLIR - DSL Magazin

Kommentare sind geschlossen.