Handy

Mit Handy wird im deutschen Sprachraum ein Mobiltelefon bezeichnet. Obwohl der Begriff den Anschein hat, aus dem englischen Sprachraum importiert worden zu sein, handelt es sich um eine deutsche Sprachschöpfung, also um einen Scheinanglizismus. In England und den USA werden Mobiltelefone mit „cell phone“ oder „mobile (phone)“ bezeichnet.

Damit ein Handy im Mobilfunknetz verwendet werden kann, muss zunächst die SIM-Karte eingesetzt werden. Lediglich Notrufe sind mit einem Handy ohne SIM-Karte möglich. Die SIM-Karte ist meist auch nur innerhalb eines bestimmten Netzes gültig, im Ausland besteht dagegen oft die Wahl, in welchem Roamingnetz telefoniert werden soll.

Heutige Handys sind meist mit einer integrierten Digitalkamera, Spielen und MP3-Player ausgestattet. Geräte, mit denen auch größere Anwendungen möglich sind, z.B. Terminverwaltung oder GPS-Navigation, werden oft als Smartphones bezeichnet.
Zunehmend werden Handys mit einem Touchscreen ausgestattet, der die Bedienung erleichtern soll.

Zum Massenartikel wurde das Handy erst Anfang der 1990er Jahre mit der Einführung des digitalen D-Netzes und des GSM-Standards. Die geringere Sendeleistung im digitalen Netz hatte zur Folge, dass die Handys mit kleineren Akkus auskamen. Schließlich hat die Massenproduktion dazu beigetragen, dass die Preise für Mobiltelefone stark fielen. Da es von Anfang an auch gleich zwei Anbieter von Mobilfunk im D-Netz gab (die Telekom und Mannesmann), sanken die Gesprächsgebühren relativ schnell und das führte dazu, dass bald jeder ein Handy sein eigen nannte.

27 Gedanken zu „Handy

Kommentare sind geschlossen.