Long Term Evolution (LTE)

Der Mobilfunkstandard Long Term Evolution (Abk. LTE; andere Namen: High Speed OFDM Packet Access (HSOPA), E-UTRAN (Evolved UTRAN) und Super 3G) ist als Nachfolger für UMTS vorgesehen. Er ist ein 3.9G Standard im Rahmen des „3rd Generation Partnership Project“ (3GPP). Er steht für eine neue Generation in der mobilen Datenübertragung. Die weltweite Standardisierungs-Kooperation 3GPP glaubt mit ihm den endgültigen Durchbruch auf dem Massenmarkt erreichen zu können.

Der Vorteil der Technologie besteht darin, dass bereits ohne großflächige Investitionen in das Mobilfunknetz sehr hohe Datenübertragungsraten erreicht werden können. Zudem werden im Gegensatz zum Vorgänger UMTS unterschiedliche Kanalbandbreiten unterstützt.
Die Übertragungsgeschwindigkeit durch LTE liegt beim Download bei bis zu 300 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) und beim Upload bei bis zu 75 Mbit/s. Dies sind jedoch nur theoretische Werte, da sich alle Nutzer einer Funkzelle diese Datenbandbreite teilen müssen. Hinzu kommt, dass eine Drosselung der Geschwindigkeit durch die Netzbetreiber denkbar ist. Als effektiv nutzbar gelten zurzeit zwar Downloadraten von nur 17 Mbit/s, Hoffnung macht aber die Meldung, dass Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s in Aussicht gestellt werden. Insbesondere für Online-Spieler dürfte interessant sein, dass LTE sehr niedrige Latenzzeiten von unter fünf Millisekunden (ms) aufweist. Der Netzbetreiber o2 plant zunächst mit dem Ausbau des bisher nicht vertretenen Vorgängerstandard HSPA+ 2009, welcher eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 28 Mbit/s bereitstellt.
Der größte Vorteil des UMTS-Nachfolgers liegt darin, dass neben atemberaubenden Transferraten und kurzen Antwortzeiten (Latenzzeiten) der neue Standard abwärtskompatibel ist. Dies bedeutet im Klartext, dass er in den bereits bestehenden Handy-Netzen einsatzfähig ist und daher kein Investitionsdefizit für die Mobilfunkbranche droht wie es bei der Einführung von UMTS der Fall war.
Die Einsatzgebiete von LTE liegen beim High Definition Television (HDTV), Online-Games sowie der Videotelefonie. Auf dem „3GSM World Congress“ in Hong Kong demonstrierte Nokia Siemens Networks bereits im September 2006 erstmals live das Potenzial der neuen LTE-Technik. Hierbei wurde bei einer Download-Transferrate von 160 Mbit/s von Basisstation zu Handy HDTV auf das Mobiltelefon problemlos gestreamt.
Die Versorgung von provinzähnlichen Gebieten, welche bisher ohne High-Speed-Internetanschluss auskommen mussten, ist ein selbsternanntes Ziel der Betreiber. Hierbei könnte sich LTE zu einer ernst zu nehmenden Konkurrenz für Internet über Kabel sowie dem DSL-Anschluss entwickeln. Derzeit angepeilter Marktstart von Long Term Evolution in Deutschland ist 2010/2011. Schon Ende 2009 wurde in Stockholm der weltweite erste kommerzielle LTE-Standort offiziell in Betrieb genommen.

Anbieter von LTE sind die Telekom, Vodafone und o2

3 Gedanken zu „Long Term Evolution (LTE)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>