DSL Flatrate

DSL Flatrate Die meisten Inhaber von DSL-Anschlüssen surfen mit einer DSL-Flatrate. Egal wie lange man im Netz ist und egal wie viele Videos angesehen, MP3s runtergeladen oder Onlinespiele gespielt werden, es fällt immer der gleiche Pauschalpreis an. Für Vielsurfer ist die Flatrate daher der ideale DSL-Tarif, denn sie wissen bei einer Flatrate genau, wie hoch die nächste DSL-Rechnung sein wird.

Die DSL Flatrate ist insbesondere auch für Wohngemeinschaften, bei denen sich mehrere Nutzer über einen Router einen DSL-Anschluss teilen, der richtige DSL Tarif. Bei drei oder mehr Personen werden alleine schon durch das Surfen jeden Tag mehrere Hundert Megabyte an Daten aus dem Netz geladen. Es sind ja nicht nur die normalen Downloads, die den Traffic verursachen, sondern das Laden von Internetseiten verbraucht wegen den vielen Bilder und Flashanimationen sehr viel Datenvolumen. Es kann somit gar kein Überblick behalten werden, wer wie viel "versurft" hat, so dass hier wirklich nur eine DSL Flatrate in Frage kommt.

Die günstige DSL Flatrate - es gibt sie!

Eine DSL Flat muss nicht unbedingt teuer sein, denn oft kann auch einfach der Flatrate-Anbieter gewechselt werden, ohne gleich den gesamten DSL-Anschluss umzustellen. Das ist aber nur bei Telekom-Anschlüssen möglich, bei den Konkurrenten werden DSL-Anschluss und Tarif in einem Paket vermarktet. Ein kompletter Wechsel des DSL-Anschlusses ist nur dann sinnvoll, wenn wirklich mehr als nur ein paar Euro gespart werden können. Denn zum einen sind die Kündigungsfristen recht lang und oft klappt der Übergang von einem DSL Anbieter zum anderen nicht immer reibungslos, so dass manchmal Tage oder Wochen kein DSL zur Verfügung steht. Wird nur der Anbieter des Tarifs gewechselt, gibt es diese Probleme nicht, da der neue Anbieter lediglich seine Zugangsdaten zur Verfügung stellen muss und keine technische Umstellung erforderlich ist. Bei sehr exzessiver Internetnutzung ud Downloads von mehreren Terabyte im Monat kann es jedoch auch passieren, dass es dem DSL-Anbieter zu bunt wird und er die DSL-Flatrate kündigt. Das kommt jedoch nur in Einzelfällen vor und betrifft nur diejenigen Surfer, die ihren Rechner als reine "Downloadmaschine" benutzen. Auch kann der DSL-Anbieter aufgrund der für ihn geltenden Kündigungsfristen nicht von heute auf morgen den Vertrag kündigen.

DSL Flatrate gezielt auswählen

Aus den oben genannten Gründen sollten Sie deshalb genau überlegen, welche Form der DSL Flatrate für Sie persönlich am ehesten in Frage kommt. Der Vorteil bei einer einzeln zum Telekom-Anschluss hinzu gebuchten DSL Flat liegt eindeutig darin, dass die zugrunde liegende Technik nicht verändert wird. Neben den Grundgebühren bei der Telekom fallen aber auch die Kosten für die zusätzliche DSL Flat an.

Die Komplettpakete mit DSL Flatrate hingegen verlangen nur einen bestimmten Betrag, der mitunter günstiger ausfällt, als die Variante zur Ergänzung des Telekom-Anschlusses. Hier sollten Sie genau vergleichen, ob sich der Wechsel des gesamten Anbieters lohnt. Achten Sie dabei auch auf Erfahrungen anderer, die zeigen, ob die DSL Flatrate Umstellung reibungslos funktioniert hat oder wochenlang kein Internet zur Verfügung stand. Solche Erfahrungswerte können Ihnen die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte DSL Flat deutlich erleichtern. Allerdings ist es bei den großen DSL Anbietern kaum zu erwarten, dass es zu Problemen beim Wechsel kommen wird.