Kabel DSL Verfügbarkeit und Kabel DSL Tarifkosten

Verfügbarkeit von Kabel-DSL kabel-anbieter Die Versorgung mit Kabel DSL ist nicht flächendeckend. Auch wer schon einen Kabel DSL Anschluss hat, kann nicht unbedingt damit rechnen, auch mit Kabel-DSL versorgt zu werden. Der Grund ist, dass die Leitung neu
 
verschaltet werden muss. Ein reines TV-Kabel bietet nämlich nur eine Hinleitung, während bei Internet über Kabel die Kommunikation in beiden Richtungen möglich sein muss. Nach und nach wird das gesamte Kabelnetz auf diesen bidirektionalen Betrieb umgerüstet. Wegen der hohen Investitionskosten wird das Netz jedoch immer nur Stück für Stück umgestellt und es dauert daher noch einige Jahre, bis im
 
gesamten Bundesgebiet Kabel-DSL verfügbar ist.

Wer in einem Gebiet wohnt, indem kein Kabel-DSL angeboten wird, kann jedoch auch möglicherweise DSL über die Telefonleitung bekommen. Diese beiden DSL-Arten sind schließlich voneinander unabhängig und ergänzen sich somit, um nach und nach überall die Anbindung an das Breitbandnetz zu schaffen.
 


Kabel-DSL wird zwar immer beliebter und der Netzausbau schreitet immer weiter voran, dennoch kommen auf einen Kabel-DSL-Anschluss etwa 18 DSL-Anschlüsse. Dennoch ist Kabel-DSL der zweithäufigste Breitbandzugang, in den 30 OECD-Staaten liegt der Gesamtanteil von Kabel-DSL sogar bei 30 %.

Die dagegen eher geringe Bedeutung von Kabel-DSL in Deutschland hat historische Gründe. Die deutschen Kabelnetze waren lange Zeit ausschließlich für die Übertragung von Fernsehsignalen vorgesehen. Die Möglichkeit zur Datenübertragung wurde lange Zeit nicht erkannt, weshalb heute viel Geld investiert wird, um das bestehende Netz auf bidirektionalen Betrieb umzurüsten.

Was kostet Kabel-DSL?

Kabel-DSL ist meist günstiger als DSL und bietet dabei sogar höhere Downloadraten. Der Grund für den niedrigeren Preis ist, dass das Kabelnetz dem Netzbetreiber gehört und dieser keine Nutzungsgebühren zahlen muss. DSL Anbieter hingegen müssen der Telekom für die Nutzung der „letzten Meile“ des Telefonanschlusses Gebühren zahlen, was sich natürlich auch auf die DSL-Preise auswirkt.

Die monatliche Gebühr für Kabel-DSL schließt die DSL Flatrate immer mit ein. Es ist daher egal, wie lange der Rechner online ist und wie viel Daten aus dem Netz heruntergeladen werden. Schon für ca. 10 € im Monat gibt es Kabel-DSL inklusive Flatrate. Allerdings gibt es bei den günstigen Tarifen auch nur geringe Downloadraten von 1 Mbit/s. Für das normale Surfen ist das aber mehr als ausreichend. Zu den monatlichen Kosten für Kabel-DSL kommen natürlich die monatlichen Gebühren für den Kabelanschluss, der aber in den meisten Fällen ja schon vorhanden ist. Auch wird meist ein einmaliger Bereitstellungspreis fällig. Die Installation durch den Servicetechniker ist dabei meist schon im Bereitstellungspreis enthalten. Teuerer wird es, wenn dieser neben der Installation der Anschlussdose auch die Einrichtung des PCs übernimmt.

Tarif-Vergleich für DSL- und Kabel-Anbieter

DSL-Anbieter Vergleich

Hier gelangen Sie zum Tarif-Vergleich von DSL-Anbieter.com