Wann ist LTE an meinem Wohnort verfügbar?

LTE Verfuegbarkeit LTE Verfügbarkeit: Der LTE-Netzausbau startet zunächst in solchen Regionen, die in Sachen Breitband-Internet bislang unterversorgt sind. Dennoch wird LTE bald auch in großen Städten und Ballungsräumen zur Verfügung stehen und dort eine echte Alternative zu DSL und Kabel-Internet sein. Alle Netzbetreiber planen, ab 2011 entsprechende LTE-Tarife anzubieten. Wann LTE am eigenen Wohnort zur Verfügung gestellt wird, kann auf den Webseiten der Netzbetreiber Telekom, O2 und Vodafone erfahren werden.

Besonders eifrig beim LTE-Netzausbau ist Vodafone. Der Mobilfunk-Riese will ab Dezember 2010 bereits über 1000 Gemeinden, die bisher unter chronischer Breitband-Unterversorgung litten, ans LTE-Mobilfunknetz anschließen. Bis Ende März 2011 soll diese Zahl auf 1500 Gemeinden und Kommunen anwachsen und bis Ende 2011 sollen schließlich auch alle anderen Orte, die bisher auf Breitband-Internet verzichten mussten, mit LTE versorgt werden.

Auch die Telekom gibt beim Aufbau ihres LTE-Netzes richtig Gas. Beginnend mit dem Osten Deutschlands sollen bis Ende 2010 über 1000 bisher unterversorgte Gemeinden und Kommunen von der neuen Mobilfunktechnologie profitieren. Und auch o2 setzt alles daran, seinen Kunden möglichst bald die neue Mobilfunktechnologie bereitzustellen. Noch im Jahr 2010 sollen in München und Halle zwei LTE-Netze den Testbetrieb starten.

E-Plus wird vorerst kein LTE anbieten, da das Unternehmen bei der Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen im Mai 2010 überboten wurde und somit leer ausging. Der Anbieter wird aber dennoch weiterhin zu den "Großen Vier" gehören, da das Unternehmen durch seine Discount-Marken in den letzten Jahren sehr viele neue Datentarif-Kunden gewonnen hat. Solange LTE noch nicht flächendeckend verfügbar sein wird, kann E-Plus also immer noch weiter wachsen. Schließlich ist für die meisten Kunden nicht nur die Geschwindigkeit des mobilen Internetzugangs wichtig, sondern auch der Preis. Und da zu erwarten ist, dass LTE-Datentarife zunächst teurer sein werden als UMTS-Tarife, hat E-Plus mit seiner Entscheidung, sein UMTS-Netz weiter auszubauen, vielleicht gar nicht die schlechteste Strategie gewählt.