Firmenportrait

Hier erfahren Sie viele Hintergrundinformationen zum Anbieter o2 in einem ausführlichen Unternehmensportrait.

o2 Firmenportrait

Allgemeines zu O2

Bei der Telefonica O2 Europe plc handelt es sich um eine Telefongesellschaft. O2 war auch einmal eine Tochter im Bereich des Mobilfunks vom britischen Unternehmen British Telecom. Das Unternehmen hatte zunächst Cellnet und später BT Cellnet geheißen. Als es zur Abspaltung von BT kam, ist sogar eine Zeit lang mmO2 als Markenname verwendet worden. Der heimische Markt von O2 befindet sich in Großbritannien. Zudem ist das Unternehmen aber auch auf den Märkten in Deutschland, Irland, der Slowakei und der Tschechischen Republik mit einem eigenen Netz präsent. O2 tritt als Tochtergesellschaft der Telefonica erst seit 2006 auf. Von diesem Zeitpunkt an tritt O2 auf, um die Festnetz- und Interaktivitäten von Telefonica in Europa und außerhalb Spaniens zu vertreten.

Geschichte von O2

Am 19. November des Jahres 2001 ist das Unternehmen selbstständig geworden. Das geschah, weil von Seiten der British Telecom die Anteile des Mobilfunkgeschäfts veräußert wurden. Von mmO2 wurde ein groß angelegtes Re-Branding der Netzbetreiber durchgeführt. Das betraf die Betreiber in Deutschland (VIAG Interkom), Großbritannien (BT Cellnet), Irland (Esat Digifone) und in den Niederlanden (Telfort). Das Re-Branding erfolgte auf die Marke O2 in Verbindung mit dem entsprechenden Namen des Landes. Die deutsche Tochter heißt seitdem O2 Germany. Im Jahre 2003 hat sich mmO2 zum Preis von 25 Millionen Euro von O2 Netherlands getrennt. Im März 2005 fand eine Umstrukturierung statt. Am 23. Januar des Jahres 2006 kam es zur Übernahme durch die spanische Telefonica. Insgesamt soll diese Kosten in Höhe von 26 Milliarden Euro verschlungen haben. Durch die Übernahme sind O2 plc und die Telefonica zum viertgrößten Mobilfunkunternehmen weltweit aufgestiegen, nur China Mobile, China Unicom und Vodafone sind noch größer.

Die O2-Gruppe

Im Jahre 2002 haben insgesamt sechs europäische Unternehmen zu O2-Gruppe gezählt. Im Jahre 2006 sind noch weitere Unternehmen hinzugekommen. Die Rede ist vom Telekomkonzern Cesky Telecom und dem daran angegliederten Mobilfunkbetreiber Eurotel. Dies ist der Marktführer in Tschechien gewesen. Die Unternehmen sind allerdings zum 1. Juni 2006 verschmolzen zu Telefónica O2 Czech Republic. Ein Re-Branding auf die Marke O2 ist am 1. September 2006 ausgeführt worden. Im gleichen Jahr ist es bereits zur Übernahme des britischen DSL Anbieters Be durch O2 gekommen. Die Übernahme kostete das Unternehmen rund 74 Millionen Euro. Seit Anfang Februar gibt es in der Slowakei auch das Unternehmen Telefonica O2 Slovakia. Die Telefonica O2 Europe zählt insgesamt mehr als 38 Millionen Kunden in den Bereichen Festnetz und Mobilfunk.

Die Geschichte von O2 Germany

In Deutschland ist die O2 Germany GmbH der viertgrößte Mobilfunkbetreiber. Das Unternehmen, das früher VIAG Interkom hieß, hat hierzulande mehr als elf Millionen Kunden. In Deutschland ist E-Plus der schärfste Konkurrent. Im Jahre 1997 hatte VIAG Interkom eine Lizenz erhalten, dass ein zusätzliches GSM-1800 Netz aufgebaut und genutzt werden soll. Ein Jahr später, im Jahre 1998, hat das Unternehmen den Netzbetrieb aufgenommen. Am Anfang konnte der Betrieb in acht Ballungsräumen gewährleistet werden. Sehr wichtig war das Jahr 1999, da in diesem Jahr das Genion Produkt eingeführt worden ist. Dadurch wurde es möglich, dass mittels Homezone Telefongespräche zu Festnetzpreisen geführt werden konnte. Im Jahre 2000 hat die VIAG Interkom im August, für damals 16,5 Milliarden DM, eine Lizenz für den Bereich UMTS ersteigert. Im gleichen Jahr wurde auch noch EasyMoney eingeführt, wodurch eine Person, wenn sie angerufen wird, für diese Gesprächsannahme Geld erhält. Die VIAG Interkom war auch das erste Unternehmen in Deutschland, das GPRS eingeführt hatte. Das ganze fand im Jahre 2001 statt. Im gleichen Jahr ist auch noch der Duo-Tarif ins Leben gerufen worden. Dabei werden zwei Verträge abgeschlossen und es gibt dabei eine Vergünstigung bei der Grundgebühr. Zudem sind die Gespräche zum Anschluss des Duo-Partners sehr günstig. Der Name des Unternehmens ist im Jahre 2002 von VIAG Interkom in O2 Germany geändert worden. Dies geschah, weil die British Telecom ausgegliedert wurde. 2003 ist von O2, zusammen mit weiteren Netzbetreibern aus dem Ausland, die so genannte Starmap Mobile Allianz gegründet worden. Im Jahre 2004 wurde begonnen, dass UMTS Handys an Privatkunden verkauft werden, nachdem im Vorfeld bereits erste Basisstationen für UMTS aufgebaut wurden. Im Herbst des Jahres 2005 ist von der Telefonica bereits angesprochen worden, dass ein Interesse an einer Übernahme von O2 plc zum Preis von ca. 26 Milliarden Euro bestehen würde. Seit Beginn des Jahres 2006 ist O2 plc auch zugehörig zum Telefonica Konzern. Im gleichen Jahr bekam das Unternehmen von Seiten der Bundesnetzagentur die Frequenzen im GSM-900 Netz. Zum Ende des Jahres 2006 ist dann auch das DSL Angebot von O2 gestartet worden. Auch noch im Dezember 2006 ist in manchen Ballungszentren HSDPA gestartet worden. Mitte des Jahres 2007 ist von O2 mitgeteilt worden, dass bis zu 700, der bislang 4700 Stellen, in Deutschland bis 2008 abgebaut werden sollen. Auf der internationalen Funkausstellung in Berlin hat O2 im Jahr 2007 die Discountmarke Fonic vorgestellt. Zum 1. Oktober 2007 hin hat der bisherige O2 Germany Chef, Rudolf Gröger, seinen Posten abgegeben und wurde seitdem von Jaime Smith Basterra ersetzt. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in München. Die meisten der Beschäftigten befinden sich allerdings im Hochhaus Uptown München. Teilweise arbeiten die Mitarbeiter der Kundenbetreuung auch von Nürnberg, Bremen und Berlin aus. Das Unternehmen hat das Ziel, dass es bis Ende 2008 komplett CO2-neutral geworden ist und Ökostrom beziehen möchte, wo immer die Möglichkeit besteht.

Die Kooperationen von O2 Germany im Bereich Mobilfunk

Seit 2004 schon gibt es Mobilfunkangebote, die in Kooperation mit dem Kaffeeröster Tchibo angeboten werden. Dies waren im Grunde schon die ersten Versuche in den Discounter-Markt einzusteigen. Seit dem Jahr 2006 wurden auch Mobilfunk-Tarife zusammen mit AOL realisiert und seit Frühjahr 2007 wird dies mit HanseNet fortgeführt. Von der Freenet AG wird seit Frühjahr 2007 eine Flatrate für alle nationalen deutschen Netze angeboten. Ein derartiges Angebot gab es zuvor noch nie von einem Unternehmen. Dies wird auch über das Netz von O2 abgewickelt, Zudem gibt es noch weitere Betreiber, die die Produkte von O2 an den Mann bringen. Das sind Unternehmen wir Talkline, Mobilcom und auch Debitel.

Der Bereich Festnetz und DSL bei O2 Germany

Breitbandanschlüsse, die auf dem Festnetz basieren, werden von O2 Germany seit dem 27. Oktober des Jahres 2006 angeboten. Das gleiche gilt auch für Komplettanschlusspakete, bei denen Geschwindigkeiten von maximal 16 Megabit in der Sekunde realisiert werden. Dabei ist hauptsächlich die Technik vom ADSL2+ gemeint. Vertrieben werden die Produkte unter dem Namen O2 DSL. Dabei kommen das DSL-Konzentratornetz und auch das Backbone von der Telefonica Deutschland zum Einsatz. Somit ist es möglich, dass die DSL Angebote von 50 bis 60 Prozent der Haushalte in der Bundesrepublik Deutschland wahrgenommen werden können. Allerdings muss von O2 auch immer noch die letzte Meile bei der Deutschen Telekom gemietet werden. Zum DSL-Anschluss gehört auch noch ein Telefonanschluss, der als VoIP-Anschluss in die Tat umgesetzt wird. Dabei kann der Kunde auch alle, sonst üblichen, Merkmale von ISDN nutzen. Wer bei O2 neben einem DSL-Anschluss auch noch Handyverträge abgeschlossen hat, der kann dazu, ohne einen Aufpreis bezahlen zu müssen, auch noch die Family-Flat buchen. Der Vorteil dabei ist, dass die Familienmitglieder untereinander mit ihren Handys und auch ins Festnetz kostenlos telefonieren können und es kommt dabei nicht auf den abgeschlossenen Vertragstarif an.

O2 Germany als Sponsor

Schon seit Mai des Jahres 2004 ist das Unternehmen der Sponsor von deutschen Kajak-Zweier, der von Tim Wieskötter und Ronald Rauhe gefahren wird. O2 unterstützt auch die Natural Born Golfers. Diese bekommen finanzielle Hilfe bei der, alljährlich stattfindenden, Deutschlandtour. Sehr regelmäßig ist O2 auch als Sponsor bei der Bayerischen Staatsoper in München vertreten. Seit Beginn des Jahres 2005 ist O2 Germany der Offizielle Partner beim Deutschen Ski Verband (DSV). Die bayerische Staatsregierung gab einen Staatsempfang anlässlich des 60. Geburtstag von Franz Beckenbauer. Wie sich im nachhinein herausstellt, wurde dieser Empfang von O2 finanziert. Im Jahre 2006 ist von O2 ein Formel 1 Team gesponsert worden. Es handelt sich dabei um das Team von BMW Sauber. Gerade wird auch an der so genannten O2 World gebaut, die 17 000 Menschen Platz bieten soll. Dort werden dann Musik-, Entertainment- und auch Sport-Veranstaltungen abgehalten. Das Bauwerk entsteht in Berlin auf der ehemaligen Fläche des Ostgüterbahnhofs.
zu o2