Vergleich: DSL Zugang von 1&1 mit und ohne Mindestlaufzeit

1&1 bietet neuen Kunden zukünftig die Möglichkeit, zwischen 2 verschiedenen Modellen für den DSL Zugang zu wählen. Man kann sich entweder über eine normale Mindestlaufzeit von 2 Jahren an 1&1 binden oder aber man entscheidet sich für einen Vertrag ohne vertragliche Mindestlaufzeit. Auf den ersten Blick endlich die Möglichkeit, sich nicht langfristig an einen Internetprovider binden zu müssen. Doch schnell entpuppt sich diese Variante als teuer, denn hier gibt es einige Einschränkungen, die beachtet werden sollten und auch der Preis entwickelt sich nachteilig. Wer also auf den Preis schauen muss oder will, sollte sich gut überlegen, ob die Möglichkeit, schneller den Anbieter wechseln zu können, wirklich zu diesem Preis gekauft werden will. Hier ein Vergleich, der deutlich machen soll, wo genau der Unterschied liegt.

Traditionell: 1&1 DSL Mindestvertragslaufzeit 2 Jahre

Bei im April getätigten Bestellungen über das Internetportal von 1&1 erhält man über den gesamten vertraglichen Zeitraum von 2 Jahren einen immerhin um 5 bis zu 10 Euro reduzierten Monatspreis. Zusätzlich wird dem Neukunden eine Gutschrift in Höhe von bis zu 100 Euro gewährt. Somit spart man gegenüber üblichen Preistabellen bei 1&1 bis zu satten 340 Euro, gerechnet auf den gesamten Vertragszeitraum. Alle Komplettpakete, die eine Internet- und Festnetzflat beinhalten, bieten zusätzlich die Option, eine große Auswahl von Extras hinzuzubuchen. Diese Angebote sind teils kostenpflichtig, manche aber sogar kostenlos. In allen Paketen enthalten sind auf jeden Fall eine Internetflatrate und eine Telefonflatrate ins komplette deutsche Festnetz. Ohne Aufpreis bekommt man eine Handy-Flat für günstige Verbindungen vom Handy ins Festnetz, aber auch ein UMTS Stick inklusive 3 Monaten kostenloser Flatrate ins UMTS-Netz um von unterwegs aus im Internet via Notebook zu surfen. Die Paketpreise beginnen bei 24,99 Euro pro Monat aufwärts.

Flexibel: 1&1 DSL ohne Mindestvertragslaufzeit

Über das Internetportal der 1&1 Webseite bekommt man auch die Variante ohne feste Vertragslaufzeit günstiger. Allerdings muss man hier auf die Neukundengutschrift in Höhe von bis zu 100 Euro verzichten. Im Gegenteil: Man legt sogar 99,90 Euro drauf, da man die Einrichtungsgebühr bezahlen muss, welche beim Vertrag mit Mindestlaufzeit entfällt. Doch wer meint, hier würden die Nachteile aufhören, der irrt: Der Paketumfang ist wesentlich geringer, verglichen mit einem traditionellen Angebot. Man kann zwar kostenlos ein 1&1 WLAN-Modem bekommen, allerdings muss für den Homeserver von 1&1 wieder Geld auf den Tisch gelegt werden. Die oben erwähnten Extras wie Handyflat oder UMTS Stick gibt es beim flexibleren Paket gar nicht hinzuzubuchen. Flexibilität hat eben seinen Preis mag man denken. Will man den Vertrag beenden, muss man die Kündigungsfrist von 3 Monaten beachten. Wenn man bessere Angebote für Verträge ohne vertragliche Mindestlaufzeit sucht, wird man bei anderen Providern (o2 oder Alice) schon eher fündig werden.

Hier geht´s zum aktuellen Angebot von 1&1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>