Tele 2 möchte ins Kabel-TV einsteigen

Das Telekommunikationsunternehmen Tele 2 möchte in den Niederlanden ab dem 1. Juni 2010 mit einem neuen Feature starten: dem analogen Kabel-TV. Jeder Kunde soll ab diesem Datum die Möglichkeit haben, sich mit dem neuen Kabel-TV auszustatten.
Ein geplantes Angebot seitens Tele 2 liegt schon bereit. Telefon, Breitband Internet, IP-TV und ein analoger TV-Anschluss ergeben eine Zusammenstellung aus vier Komponenten, die dem Kunden ein Rundumpaket bieten sollen.

Tele 2 stammt ursprünglich aus Schweden und kann mittlerweile über 30 Millionen Menschen in 22 europäischen Staaten zu ihrem Kundenkreis zählen. Neben Telefon und Internet werden Mobilfunk, Calling Cards und IP-Telefonie/VoIP (Voice over IP) angeboten. Zukünftig soll Kabel-TV das Angebot abrunden.

Die Realisierung des Vorhabens ist von einem Vertrag abhängig.
Als Drittanbieter ist Tele 2 auf die Netze der Kabelnetzbetreiber angewiesen, um Kabel-TV verwirklichen zu können. Jiggo und UPC, zwei der vier größten Betreiber in den Niederlanden, stehen deshalb derzeit mit Tele 2 in Verhandlungen, um die Mitbenutzung ihrer Netze abzuklären. Das erhoffte Ergebnis ist ein Vertrag mit Rahmenbedingungen und Preisen bezüglich des analogen Kabelnetzes zwischen Tele 2 und den Netzbetreibern. Da Tele 2 über keine eigenen Netze verfügt, ist eine Mitbenutzung der Netze von Jiggo und/oder UPC unbedingt notwendig.

Eine weitere Rolle in den Verhandlungen spielt die niederländische Regulierungsbehörde (OPTA), die einerseits für die vorgeschriebene Öffnung der Kabelnetze eintritt und andererseits Mitspracherecht bei der Preisfindung hat. Die Chancen für Tele 2 stehen gut, da generell mehr Wettbewerb auf diesem Gebiet gefordert wird. EU-Kommissarin Viviane Reding sagte: “Ich unterstütze voll und ganz die Auffassung der niederländischen Regulierungsbehörde OPTA, dass mehr Wettbewerb in diesem wichtigen Markt notwendig ist.”

Der Funke ist anscheinend auch auf weitere Telekommunikationsanbieter übergesprungen. Unter Anderem möchte die Deutsche Telekom mit ins Kabel-TV-Geschäft einsteigen, doch es herrscht allgemeine Vorsicht. Die vorgeschriebenen Preise der OPTA sind vielen zu hoch um ein rentables Geschäft zu Betreiben.
Bleibt also abzuwarten was das Ergebnis der Verhandlungen ist und welche Unternehmen in Zukunft tatsächlich Kabel-TV anbieten werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>