Telekom spart und punktet bei DSL-Neukunden

Die Deutsche Telekom hat ihr Ziel beim DSL-Neukunden-Marktanteil in Deutschland erreicht:
Der Konzern konnte in 2009 durchschnittlich 45 % Marktanteil bei den DSL-Neukunden für sich verbuchen und hat sein Sparsoll in 2009 voll erfüllt. Was Konzernchef René Obermann in einer Präsentation am 18. Januar bei der German Corporate Conference 2010 bereits ankündigte, soll nun auf der Bilanzpressekonferenz der Deutschen Telekom am 25. Februar ausführlich dargelegt werden.
Vorstandsvorsitzender René Obermann präsentierte kürzlich erste facts and figures zu den Konzernfinanzen des Vorjahres, äußerte sich aber nicht zu Verlusten bei den traditionellen Festnetzanschlüssen. Es sollen jedoch im Vergleich zu 2008, als noch 2,5 Millionen Anschlüsse gekündigt worden waren, in 2009 ca. 15 Prozent weniger Anschlüsse abbestellt worden sein. Obermann betonte in seiner Darstellung, dass im vergangenen Jahr wie geplant in etwa 1 Million Internetfernsehpakete verkauft werden konnten. Auch, was das Einsparvorhaben des Konzerns im vergangenen Jahr betrifft, kann die Obermann-Riege einen Erfolg verbuchen: Schon Mitte 2009 galt das Sparvorhaben als erfüllt, bis zum Ende des Jahres wurde die Kostenbasis laut Obermann um 5,6 Mrd. Euro gesenkt, das sind rund 900 Mio. Euro Einsparungen mehr als bis 2010 veranschlagt.
Am 25. Februar, wird die Deutsche Telekom die gesamten Kundenzahlen auf ihrer Bilanzpressekonferenz in Bonn darlegen. Zudem werden Einzelheiten zu den neuen Sparplänen des Telekommunikationsriesen erwartet.

Hier gehts zur Februar-Aktion von T-Home

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>